Katastrophenschutzübung im Großraum St.Pölten


Am 16. Oktober 2021 fand die Katastrophenschutzübung der Österreichischen Wasserrettung – Landesverband NÖ im Großraum St. Pölten statt. An dieser Übung nahmen auch 8 Einsatztaucher des NÖ Landesfeuerwehrverbandes, der Tauchgruppe West stationiert in Purgstall/Erlauf, teil. Die Aufgabe für die Feuerwehr Taucher war eine Personensuche in einem aufgelassenen Baggerteich in der Nähe von Karlstetten.

In gewohnte Ruhe und Perfektion suchten die Taucher der TG-West mit speziellen Suchmethoden ihren zugewiesenen Bereich ab und konnten die zwei vermissten Personen auffinden. Bei null Sicht (Sichtweite von wenigen cm) kein Leichtes, aber für die Feuerwehrtaucher eine gewohntes Umfeld. Nicht umsonst sind die Feuerwehrtaucher des NÖ Landesfeuerwehrverbands die Speziallisten für Einsätze am, im und unter Wasser.

Auch die Taucher der NÖ Wasserrettung konnten ihre gestellte Aufgabe im zugewiesenen Teil des Baggerteiches erfüllen, davon konnte sich nicht nur der Übungsbeobachter der NÖ Wasserrettung Jürgen Frühwirth sondern auch der stellvertretende Tauchdienst Landeskommandant Christian Pfeiffer und viele Vertreter der öffentlichen Hand überzeugen.

Die Übung zeigte wieder einmal die gute Zusammenarbeit der einzelnen Organisationen.


Bilder: NÖ Feuerwehr Tauchdienst
Bericht: BSB Bernhard Ebenführer (Kommandant Tauchgruppe West)




Verfasst am 20.10 - 09:14

 
Benutzername:

Passwort: